Konfiguration

Alle Einstellungen werden in settings.py gespeichert (wie bei Django üblich).

Bemerkung

Nachdem Sie eine dieser Einstellungen geändert haben, müssen Sie Weblate neu starten - sowohl den WSGI- als auch den Celery-Prozess.

Wenn es als mod_wsgi ausgeführt wird, müssen Sie Apache neu starten, um die Konfiguration neu zu laden.

Siehe auch

Bitte lesen Sie auch Djangos Dokumentation für Parameter zur Konfiguration von Django selbst.

AKISMET_API_KEY

Weblate kann Akismet verwenden, um eingehende anonyme Vorschläge auf Spam zu überprüfen. Besuchen Sie akismet.com, um einen API-Schlüssel zu erwerben und ihn mit einer Website zu verknüpfen.

ANONYMOUS_USER_NAME

Benutzername von Benutzern, die nicht angemeldet sind.

Siehe auch

Zugriffssteuerung

AUDITLOG_EXPIRY

Neu in Version 3.6.

Wie viele Tage Weblate Audit-Protokolle aufbewahren soll, die Informationen über Kontoaktivitäten enthalten.

Der Standardwert ist 180 Tage.

AUTH_LOCK_ATTEMPTS

Neu in Version 2.14.

Maximale Anzahl der fehlgeschlagenen Authentifizierungsversuche, bevor die Ratenbegrenzung angewendet wird.

Dies wird derzeit an den folgenden Standorten angewandt:

  • Anmelden. Löscht das Kennwort des Kontos und verhindert, dass sich der Benutzer anmelden kann, ohne ein neues Kennwort anzufordern.

  • Passwort zurücksetzen. Verhindert, dass neue E-Mails gesendet werden, damit die Benutzer nicht mit zu vielen Versuchen, ihr Passwort zurückzusetzen, belästigt werden.

Der Standardwert ist 10.

Siehe auch

Rate limiting

AUTO_UPDATE

Neu in Version 3.2.

Geändert in Version 3.11: Die ursprüngliche Option „Ein/Aus“ wurde geändert, um zu unterscheiden, welche Zeichenketten akzeptiert werden.

Aktualisiert täglich alle Repositories.

Hinweis

Nützlich, wenn Sie Benachrichtigungs-Hooks nicht verwenden, um Weblate-Repositories automatisch zu aktualisieren.

Bemerkung

Aus Gründen der Abwärtskompatibilität gibt es neben der Auswahl der Zeichenkette auch Ein/Aus-Optionen.

Die Optionen sind:

„none“

Keine täglichen Aktualisierungen.

„remote“` auch ` ` False

Aktualisieren Sie nur Remotes.

„full“` auch ` ` True

Aktualisieren Sie Remotes und führen Sie Arbeitskopien zusammen.

Bemerkung

Dies setzt voraus, dass Hintergrundaufgaben mit Celery funktioniert, und wird nach einem Neustart wirksam.

AVATAR_URL_PREFIX

Präfix für den Aufbau von Avatar-URLs als: „${AVATAR_URL_PREFIX}/avatar/${MAIL_HASH}?${PARAMS}“. Die folgenden Dienste sind dafür bekannt, dass sie funktionieren:

Gravatar (Standard), wie unter https://gravatar.com/

AVATAR_URL_PREFIX = ‚https://www.gravatar.com/‘

Libravatar, wie unter https://www.libravatar.org/

AVATAR_URL_PREFIX = 'https://www.libravatar.org/'

AUTH_TOKEN_VALID

Neu in Version 2.14.

Dauer der Gültigkeit des Authentifizierungstokens und des temporären Kennworts aus E-Mails zum Zurücksetzen des Kennworts. Wird in Sekunden angegeben, Standardwert ist 172800 (2 Tage).

AUTH_PASSWORD_DAYS

Neu in Version 2.15.

How many days will Weblate reject reusing previously used password for an user.

The checking is based on the audit log, AUDITLOG_EXPIRY needs to be at least same as this.

Bemerkung

Passwortänderungen, die vor Weblate 2.15 vorgenommen wurden, werden in dieser Richtlinie nicht berücksichtigt.

Der Standardwert ist 180 Tage.

AUTOFIX_LIST

Liste der automatischen Korrekturen, die beim Speichern einer Zeichenkette anzuwenden sind.

Bemerkung

Geben Sie einen vollqualifizierten Pfad zu der Python-Klasse an, die die Autofixer-Schnittstelle implementiert.

Verfügbare Korrekturen:

weblate.trans.autofixes.whitespace.SameBookendingWhitespace

Passt Leerzeichen am Anfang und Ende der Zeichenkette an die Ausgangszeichenkette an.

weblate.trans.autofixes.chars.ReplaceTrailingDotsWithEllipsis

Ersetzt nachgestellte Punkte (…), wenn die Ausgangszeichenkette entsprechende Auslassungspunkte (…) enthält.

weblate.trans.autofixes.chars.RemoveZeroSpace

Entfernt Leerzeichen ohne Breite, wenn die Ausgangszeichenkette keine enthält.

weblate.trans.autofixes.chars.RemoveControlChars

Entfernt Steuerzeichen, wenn die Ausgangszeichenkette keine enthält.

weblate.trans.autofixes.html.BleachHTML

Entfernt unsichere HTML-Auszeichnungen aus Zeichenketten, die als safe-html gekennzeichnet sind (siehe Unsicheres HTML).

Sie können auswählen, welche verwendet werden sollen:

AUTOFIX_LIST = (
    "weblate.trans.autofixes.whitespace.SameBookendingWhitespace",
    "weblate.trans.autofixes.chars.ReplaceTrailingDotsWithEllipsis",
)

BACKGROUND_TASKS

Neu in Version 4.5.2.

Legt fest, wie oft langwierige Wartungsmaßnahmen für eine Komponente ausgelöst werden sollen.

Im Moment steuert dies:

Mögliche Auswahlmöglichkeiten:

  • monthly“ (dies ist die Standardeinstellung)

  • weekly

  • daily

  • never

Bemerkung

Es wird nicht empfohlen, die Häufigkeit zu erhöhen, wenn Weblate Tausende von Komponenten enthält.

BASIC_LANGUAGES

Neu in Version 4.4.

Liste der Sprachen, die dem Benutzer zum Starten einer neuen Übersetzung angeboten wird. Wenn nicht angegeben, wird die integrierte Liste mit allen häufig verwendeten Sprachen verwendet, jedoch ohne länderspezifische Varianten.

Dies schränkt nur nicht privilegierte Benutzer ein, unerwünschte Sprachen hinzuzufügen. Den Projektadministratoren steht nach wie vor die volle Auswahl der in Weblate definierten Sprachen zur Verfügung.

Bemerkung

Damit werden keine neuen Sprachen für Weblate definiert, sondern nur die in der Datenbank vorhandenen gefiltert.

Beispiel:

BASIC_LANGUAGES = {"cs", "it", "ja", "en"}

Siehe auch

Sprachdefinitionen

BORG_EXTRA_ARGS

Neu in Version 4.9.

Sie können zusätzliche Argumente an borg create übergeben, wenn integrierte Backups ausgelöst werden.

Beispiel:

BORG_EXTRA_ARGS = ["--exclude", "vcs/"]

CACHE_DIR

Neu in Version 4.16.

Directory where Weblate stores cache files. Defaults to cache subfolder in DATA_DIR.

Change this to local or temporary filesystem if DATA_DIR is on a network filesystem.

Der Docker-Container verwendet dafür ein eigenes Volume, siehe Docker-Container-Volumes.

CSP_SCRIPT_SRC, CSP_IMG_SRC, CSP_CONNECT_SRC, CSP_STYLE_SRC, CSP_FONT_SRC

Passen Sie den Header Content-Security-Policy für Weblate an. Die Kopfzeile wird automatisch auf der Grundlage der aktivierten Integrationen mit Diensten von Drittanbietern (Matomo, Google Analytics, Sentry, …) generiert.

Alle diese Listen sind standardmäßig leer.

Beispiel:

# Enable Cloudflare Javascript optimizations
CSP_SCRIPT_SRC = ["ajax.cloudflare.com"]

CHECK_LIST

Liste der an einer Übersetzung durchzuführenden Qualitätsprüfungen.

Bemerkung

Geben Sie einen vollqualifizierten Pfad zu der Python-Klasse an, die die Prüfschnittstelle implementiert.

Passen Sie die Liste der Qualitätsprüfungen an die für Sie relevanten Prüfungen an.

Alle integrierten Qualitätsprüfungen sind standardmäßig aktiviert, von wo aus Sie diese Einstellungen ändern können. Standardmäßig sind sie in Muster-Konfiguration auskommentiert, sodass Standardwerte verwendet werden. Für jede neue Weblate-Version werden dann neue Qualitätsprüfungen durchgeführt.

Sie können alle Qualitätsprüfungen deaktivieren:

CHECK_LIST = ()

Sie können nur ein paar einschalten:

CHECK_LIST = (
    "weblate.checks.chars.BeginNewlineCheck",
    "weblate.checks.chars.EndNewlineCheck",
    "weblate.checks.chars.MaxLengthCheck",
)

Bemerkung

Eine Änderung dieser Einstellung wirkt sich nur auf neu geänderte Übersetzungen aus, bestehende Qualitätsprüfungen werden weiterhin in der Datenbank gespeichert. Um auch Änderungen an den gespeicherten Übersetzungen vorzunehmen, führen Sie updatechecks aus.

COMMENT_CLEANUP_DAYS

Neu in Version 3.6.

Löscht Kommentare nach einer bestimmten Anzahl von Tagen. Der Standardwert ist None, was bedeutet, dass überhaupt nicht gelöscht wird.

COMMIT_PENDING_HOURS

Neu in Version 2.10.

Anzahl der Stunden zwischen Commits von ausstehenden Änderungen durch die Hintergrundaufgabe.

CONTACT_FORM

Neu in Version 4.6.

Legt fest, wie E-Mails aus dem Kontaktformular gesendet werden. Wählen Sie eine Konfiguration, die Ihrer Mail-Server-Konfiguration entspricht.

"reply-to"

Der Absender wird in Reply-To verwendet, dies ist das Standardverhalten.

"from"

Der Absender wird in From verwendet. Ihr Mail-Server muss den Versand solcher E-Mails erlauben.

DATA_DIR

Der Ordner, in dem Weblate alle Daten speichert. Er enthält Links zu VCS-Repositorys, einen Volltextindex und verschiedene Konfigurationsdateien für externe Tools.

Üblicherweise existieren folgende Unterverzeichnisse:

home

Basisverzeichnis, das zum Aufrufen von Skripts verwendet wird.

ssh

SSH-Schlüssel und Konfiguration.

static

Standardspeicherort für statische Django-Dateien, angegeben durch :setting:‘django:STATIC_ROOT‘. Siehe :ref:‘static-files‘.

Der Docker-Container verwendet dafür ein eigenes Volume, siehe Docker-Container-Volumes.

media

Standardspeicherort für Django-Mediendateien, angegeben durch MEDIA_ROOT. Enthält hochgeladene Bildschirmfotos, siehe Bildschirmfotos.

vcs

Versionsverwaltung-Repositorys für Übersetzungen.

backups

Tägliche Backup-Daten, für Details prüfen Sie bitte :ref:‘backup-dumps‘.

fonts:

Vom Benutzer hochgeladene Schriftarten, siehe Schriftarten verwalten.

cache

Various caches, can be placed elsewhere using CACHE_DIR.

Der Docker-Container verwendet dafür ein eigenes Volume, siehe Docker-Container-Volumes.

Bemerkung

Dieses Verzeichnis muss von Weblate beschreibbar sein. Die Ausführung als uWSGI bedeutet, dass der Benutzer www-data Schreibzugriff darauf haben sollte.

Der einfachste Weg, dies zu erreichen, ist, den Benutzer zum Eigentümer des Verzeichnisses zu machen:

sudo chown www-data:www-data -R $DATA_DIR

Die Standardeinstellung ist /home/weblate/data, aber es wird erwartet, dass sie konfiguriert wird.

DATABASE_BACKUP

Neu in Version 3.1.

Ob die Datenbank-Backups als reiner Text oder komprimiert gespeichert oder übersprungen werden sollen, die zulässigen Werte sind:

  • "plain"

  • "komprimiert"

  • „none“

DEFAULT_ACCESS_CONTROL

Neu in Version 3.3.

Die Standardeinstellung der Zugriffssteuerung für neue Projekte:

0

Öffentlich

1

Geschützt

100

Privat

200

Benutzerdefiniert

Verwenden Sie Benutzerdefiniert, wenn Sie die ACL manuell verwalten, d.h. sich nicht auf die interne Weblate-Verwaltung verlassen.

DEFAULT_AUTO_WATCH

Neu in Version 4.5.

Konfiguriert, ob Projekte nach Beitrag automatisch beobachten für neue Benutzer aktiviert werden soll. Der Standardwert ist True.

Siehe auch

Benachrichtigungen

DEFAULT_RESTRICTED_COMPONENT

Neu in Version 4.1.

Der Standardwert für die Komponenteneinschränkung.

DEFAULT_ADD_MESSAGE, DEFAULT_ADDON_MESSAGE, DEFAULT_COMMIT_MESSAGE, DEFAULT_DELETE_MESSAGE, DEFAULT_MERGE_MESSAGE

Voreingestellte Commit-Meldungen für verschiedene Operationen, siehe Komponente für Details.

DEFAULT_ADDONS

Standard-Add-ons, die für jede erstellte Komponente installiert werden.

Bemerkung

Diese Einstellung wirkt sich nur auf neu erstellte Komponenten aus.

Beispiel:

DEFAULT_ADDONS = {
    # Add-on with no parameters
    "weblate.flags.target_edit": {},
    # Add-on with parameters
    "weblate.autotranslate.autotranslate": {
        "mode": "suggest",
        "filter_type": "todo",
        "auto_source": "mt",
        "component": "",
        "engines": ["weblate-translation-memory"],
        "threshold": "80",
    },
}

DEFAULT_COMMITER_EMAIL

Neu in Version 2.4.

Die E-Mail-Adresse des Committers ist standardmäßig auf noreply@weblate.org eingestellt.

DEFAULT_COMMITER_NAME

Neu in Version 2.4.

Der Name des Committers ist standardmäßig Weblate.

DEFAULT_LANGUAGE

Neu in Version 4.3.2.

Standard-Quellsprache, die zum Beispiel in Ausgangssprache zu verwenden ist.

Der Standardwert ist „en“. Das entsprechende Sprachobjekt muss in der Datenbank vorhanden sein.

DEFAULT_MERGE_STYLE

Neu in Version 3.4.

Merge-Stil für alle neuen Komponenten.

  • rebase - Standard

  • merge

DEFAULT_SHARED_TM

Neu in Version 3.2.

Konfiguriert den Standardwert von Gemeinsamen Übersetzungsspeicher verwenden und Zu einem gemeinsamen Übersetzungsspeicher beitragen.

DEFAULT_TRANSLATION_PROPAGATION

Neu in Version 2.5.

Standardeinstellung für die Übersetzungsweitergabe, ist standardmäßig ‚‘True‘‘.

DEFAULT_PULL_MESSAGE

Konfiguriert den Standardtitel und die Standardnachricht für Pull Requests.

ENABLE_AVATARS

Ob Gravatar-basierte Avatare für Benutzer aktiviert werden sollen. Standardmäßig ist dies aktiviert.

Avatare werden abgerufen und auf dem Server zwischengespeichert, wodurch das Risiko des Durchsickerns privater Informationen verringert und das Benutzererlebnis beschleunigt wird.

ENABLE_HOOKS

Ob anonyme Remote-Hooks aktiviert werden sollen.

ENABLE_HTTPS

Ob Links per HTTPS oder HTTP an Weblate gesendet werden sollen. Diese Einstellung wirkt sich auf gesendete E-Mails und generierte absolute URLs aus.

In der Grundeinstellung wird dies auch für viele Django-Einstellungen im Rahmen von HTTPS verwendet - es aktiviert sichere Cookies, schaltet HSTS um oder aktiviert die Weiterleitung zu einer HTTPS-URL.

Die HTTPS-Umleitung könnte in einigen Fällen problematisch sein und Sie könnten auf das Problem einer unendlichen Umleitung stoßen, wenn Sie einen Reverse-Proxy verwenden, der die SSL-Terminierung vornimmt und die Protokoll-Header nicht korrekt an Django weitergibt. Bitte passen Sie Ihre Reverse-Proxy-Konfiguration so an, dass X-Forwarded-Proto- oder Forwarded-Header ausgegeben werden oder konfigurieren Sie SECURE_PROXY_SSL_HEADER, damit Django den SSL-Status korrekt erkennt.

ENABLE_SHARING

Schalten Sie das Menü Teilen ein oder aus, damit Benutzer den Übersetzungsfortschritt in sozialen Netzwerken teilen können.

EXTRA_HTML_HEAD

Neu in Version 4.15.

Fügen Sie zusätzliches Markup in den HTML-Header ein. Kann z. B. für die Überprüfung der Eigentümerschaft einer Website verwendet werden:

EXTRA_HTML_HEAD = '<link href="https://fosstodon.org/@weblate" rel="me">'

Warnung

Die Zeichenfolge wird nicht bereinigt, sondern unverändert in den HTML-Header eingefügt.

GET_HELP_URL

Neu in Version 4.5.2.

URL, unter der Unterstützung für Ihre Weblate-Instanz zu finden ist.

GITEA_CREDENTIALS

Neu in Version 4.12.

Liste der Zugangsdaten für Gitea-Server.

GITEA_CREDENTIALS = {
    "try.gitea.io": {
        "username": "weblate",
        "token": "your-api-token",
    },
    "gitea.example.com": {
        "username": "weblate",
        "token": "another-api-token",
    },
}

GITEA_USERNAME

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu GITEA_CREDENTIALS zu wechseln.

Neu in Version 4.12.

Gitea-Benutzername, um Pull Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

GITEA_TOKEN

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu GITEA_CREDENTIALS zu wechseln.

Neu in Version 4.12.

Persönliches Gitea-Zugangs-Token, das für API-Aufrufe verwendet wird, um Pull Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

GITLAB_CREDENTIALS

Neu in Version 4.3.

Liste der Zugangsdaten für GitLab-Server.

GITLAB_CREDENTIALS = {
    "gitlab.com": {
        "username": "weblate",
        "token": "your-api-token",
    },
    "gitlab.example.com": {
        "username": "weblate",
        "token": "another-api-token",
    },
}

GITLAB_USERNAME

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu GITLAB_CREDENTIALS zu wechseln.

GitLab-Benutzername, der zum Senden von Merge Requests für Übersetzungsaktualisierungen verwendet wird.

GITLAB_TOKEN

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu GITLAB_CREDENTIALS zu wechseln.

Neu in Version 4.3.

Persönliches GitLab-Zugriffstoken, das für API-Aufrufe verwendet wird, um Merge Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

GITHUB_CREDENTIALS

Neu in Version 4.3.

Liste für Zugangsdaten für GitHub-Server.

GITHUB_CREDENTIALS = {
    "api.github.com": {
        "username": "weblate",
        "token": "your-api-token",
    },
    "github.example.com": {
        "username": "weblate",
        "token": "another-api-token",
    },
}

GITHUB_USERNAME

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu GITHUB_CREDENTIALS zu wechseln.

GitHub-Benutzername, um Pull Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

GITHUB_TOKEN

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu GITHUB_CREDENTIALS zu wechseln.

Neu in Version 4.3.

Persönliches GitHub-Zugangs-Token, das für API-Aufrufe verwendet wird, um Pull Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

GOOGLE_ANALYTICS_ID

Google Analytics-ID, um die Überwachung von Weblate mit Google Analytics zu aktivieren.

HIDE_REPO_CREDENTIALS

Ausblenden der Repository-Zugangsdaten auf der Weboberfläche. Falls Sie eine Repository-URL mit Benutzer und Passwort haben, wird Weblate diese ausblenden, wenn zugehörige Informationen den Benutzern angezeigt werden.

Zum Beispiel wird anstelle von https://Benutzer:Passwort@git.beispiel.de/repo.git nur https://git.beispiel.de/repo.git angezeigt. In ähnlicher Weise versucht es auch, VCS-Fehlermeldungen zu bereinigen.

Bemerkung

Diese Funktion ist standardmäßig eingeschaltet.

HIDE_VERSION

Neu in Version 4.3.1.

Versteckt Versionsinformationen vor nicht authentifizierten Benutzern. Dies führt auch dazu, dass alle Links zur Dokumentation auf die neueste Version verweisen, anstatt auf die Dokumentation, die der aktuell installierten Version entspricht.

Das Verstecken der Version ist in einigen Unternehmen eine empfohlene Sicherheitspraxis, aber es verhindert nicht, dass Angreifer die Version durch Ausprobieren des Verhaltens herausfinden können.

Bemerkung

Diese Funktion ist standardmäßig ausgeschaltet.

INTERLEDGER_PAYMENT_POINTERS

Neu in Version 4.12.1.

Liste der Interledger Payment Pointers (ILPs) für Web-Monetarisierung.

Wenn mehrere angegeben werden, wird eine probabilistische Aufteilung der Einnahmen durch zufällige Auswahl erreicht.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter <https://webmonetization.org/>.

Hinweis

Mit dem Standardwert können Benutzer Weblate selbst finanzieren.

IP_BEHIND_REVERSE_PROXY

Neu in Version 2.14.

Gibt an, ob Weblate hinter einem Reverse-Proxy ausgeführt wird.

Wenn auf True gesetzt, bezieht Weblate die IP-Adresse aus einem Header, der durch IP_PROXY_HEADER definiert ist.

Warnung

Vergewissern Sie sich, dass Sie tatsächlich einen Reverse-Proxy verwenden und dass dieser diesen Header setzt, da die Benutzer sonst die IP-Adresse fälschen können.

Bemerkung

Diese Funktion ist nicht standardmäßig eingeschaltet.

IP_PROXY_HEADER

Neu in Version 2.14.

Gibt an, aus welchem Header Weblate die IP-Adresse beziehen soll, wenn IP_BEHIND_REVERSE_PROXY eingeschaltet ist.

Die Standardeinstellung ist HTTP_X_FORWARDED_FOR.

IP_PROXY_OFFSET

Neu in Version 2.14.

Gibt an, welcher Teil von IP_PROXY_HEADER als Client-IP-Adresse verwendet wird.

Abhängig von Ihrer Einrichtung kann dieser Header aus mehreren IP-Adressen bestehen (z.B. X-Forwarded-For: a, b, client-ip) und Sie können hier konfigurieren, welche Adresse aus dem Header als Client-IP-Adresse verwendet wird.

Warnung

Diese Einstellung wirkt sich auf die Sicherheit Ihrer Installation aus. Sie sollten sie nur so konfigurieren, dass vertrauenswürdige Proxys zur Ermittlung der IP-Adresse verwendet werden.

Der Standardwert ist 0.

LICENSE_EXTRA

Zusätzliche Lizenzen, die in die Lizenzauswahl einbezogen werden sollen.

Bemerkung

Jede Lizenzdefinition sollte ein Tupel aus einem Kurznamen, einem Langnamen und einer URL sein.

Zum Beispiel:

LICENSE_EXTRA = [
    (
        "AGPL-3.0",
        "GNU Affero General Public License v3.0",
        "https://www.gnu.org/licenses/agpl-3.0-standalone.html",
    ),
]

LICENSE_FILTER

Geändert in Version 4.3: Wenn Sie diesen Wert auf einen leeren Wert setzen, wird die Lizenzwarnung deaktiviert.

Liste der anzuzeigenden Lizenzen filtern. Dadurch wird auch die Lizenzwarnung deaktiviert, wenn sie auf leer gesetzt ist.

Bemerkung

Dieser Filter verwendet die kurzen Lizenznamen.

Zum Beispiel:

LICENSE_FILTER = {"AGPL-3.0", "GPL-3.0-or-later"}

Folgendes deaktiviert die Lizenzwarnung:

LICENSE_FILTER = set()

LICENSE_REQUIRED

Legt fest, ob das Lizenzattribut in Component configuration erforderlich ist.

Bemerkung

Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert.

LIMIT_TRANSLATION_LENGTH_BY_SOURCE_LENGTH

Ob die Länge einer bestimmten Übersetzung begrenzt werden soll. Die Beschränkung ist die Länge der Ausgangszeichenkette × 10 Zeichen.

Hinweis

Setzen Sie dies auf False, um längere Übersetzungen (bis zu 10.000 Zeichen) unabhängig von der Länge der Quellzeichenfolge zu ermöglichen.

Bemerkung

Der Standardwert ist ‚‘True‘‘.

LOCALIZE_CDN_URL und LOCALIZE_CDN_PATH

Diese Einstellungen konfigurieren das JavaScript-Lokalisierung CDN-Add-on. LOCALIZE_CDN_URL definiert die Root-URL, unter der das Lokalisierungs-CDN verfügbar ist und LOCALIZE_CDN_PATH definiert den Pfad, unter dem Weblate die erzeugten Dateien speichern soll, die unter der LOCALIZE_CDN_URL ausgeliefert werden.

Hinweis

Hosted Weblate verwendet https://weblate-cdn.com/.

LOGIN_REQUIRED_URLS

Eine Liste von URLs, für die eine Anmeldung erforderlich sein soll. (Neben den in Weblate eingebauten Standardregeln).

Hinweis

Damit können Sie eine ganze Installation mit einem Passwort schützen:

LOGIN_REQUIRED_URLS = (r"/(.*)$",)
REST_FRAMEWORK["DEFAULT_PERMISSION_CLASSES"] = [
    "rest_framework.permissions.IsAuthenticated"
]

Hinweis

Es ist wünschenswert, auch den API-Zugang zu sperren, wie im obigen Beispiel gezeigt.

Siehe auch

REQUIRE_LOGIN

LOGIN_REQUIRED_URLS_EXCEPTIONS

Liste der Ausnahmen für :setting:‘LOGIN_REQUIRED_URLS‘. Wenn nicht angegeben, können Benutzer auf die Anmeldeseite zugreifen.

Einige Ausnahmen, die Sie möglicherweise einschließen möchten:

LOGIN_REQUIRED_URLS_EXCEPTIONS = (
    r"/accounts/(.*)$",  # Required for sign in
    r"/static/(.*)$",  # Required for development mode
    r"/widgets/(.*)$",  # Allowing public access to widgets
    r"/data/(.*)$",  # Allowing public access to data exports
    r"/hooks/(.*)$",  # Allowing public access to notification hooks
    r"/api/(.*)$",  # Allowing access to API
    r"/js/i18n/$",  # JavaScript localization
)

MATOMO_SITE_ID

ID einer Website in Matomo (ehemals Piwik), die Sie verfolgen möchten.

Bemerkung

Diese Integration unterstützt den Matomo Tag Manager nicht.

Siehe auch

MATOMO_URL

MATOMO_URL

Vollständige URL (einschließlich nachgestelltem Schrägstrich) einer Matomo (ehemals Piwik)-Installation, mit der Sie die Nutzung von Weblate verfolgen möchten. Weitere Einzelheiten finden Sie unter <https://matomo.org/>.

Hinweis

Diese Integration unterstützt den Matomo Tag Manager nicht.

Zum Beispiel:

MATOMO_SITE_ID = 1
MATOMO_URL = "https://example.matomo.cloud/"

Siehe auch

MATOMO_SITE_ID

NEARBY_MESSAGES

Wie viele Zeichenketten um die aktuell übersetzte Zeichenkette herum angezeigt werden sollen. Dies ist nur ein Standardwert, Benutzer können dies in Benutzerprofil anpassen.

DEFAULT_PAGE_LIMIT

Neu in Version 4.7.

Standardanzahl der Elemente, die bei aktivem Seitenumbruch angezeigt werden.

PAGURE_CREDENTIALS

Neu in Version 4.3.2.

Liste der Zugangsdaten für Pagure-Server.

PAGURE_CREDENTIALS = {
    "pagure.io": {
        "username": "weblate",
        "token": "your-api-token",
    },
    "pagure.example.com": {
        "username": "weblate",
        "token": "another-api-token",
    },
}

PAGURE_USERNAME

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu PAGURE_CREDENTIALS zu wechseln.

Neu in Version 4.3.2.

Pagure-Benutzername, der verwendet wird, um Merge Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

PAGURE_TOKEN

Veraltet ab Version 4.14.2: Diese Konfiguration ist unsicher, es wird empfohlen, zu PAGURE_CREDENTIALS zu wechseln.

Neu in Version 4.3.2.

Persönliches Pagure-Zugriffstoken, das für API-Aufrufe verwendet wird, um Merge Requests für Übersetzungsaktualisierungen zu senden.

PRIVACY_URL

Neu in Version 4.8.1.

URL, unter der Ihre Weblate-Instanz ihre Datenschutzrichtlinie anzeigt.

Hinweis

Nützlich, wenn Sie Ihre juristischen Dokumente außerhalb von Weblate hosten, um sie in Weblate einzubetten. Bitte schauen Sie sich Rechtliche Grundlagen für Details an.

Beispiel:

PRIVACY_URL = "https://weblate.org/terms/"

Siehe auch

LEGAL_URL

PRIVATE_COMMIT_EMAIL_OPT_IN

Neu in Version 4.15.

Legt fest, ob es sich bei der privaten Commit-E-Mail um eine Opt-In- oder Opt-Out-E-Mail handelt (standardmäßig ist sie Opt-Out).

PRIVATE_COMMIT_EMAIL_TEMPLATE

Neu in Version 4.15.

Vorlage zur Erstellung einer privaten E-Mail für einen Benutzer. Der Standardwert ist "{username}@users.noreply.{site_domain}".

Zum Deaktivieren ein leere Zeichenkette einsetzen.

Bemerkung

Die Verwendung anderer Commit-E-Mails ist für Benutzer freiwillig, es sei denn, sie werden durch PRIVATE_COMMIT_EMAIL_OPT_IN konfiguriert. Benutzer können Commit-E-Mails im Profil konfigurieren.

PROJECT_BACKUP_KEEP_COUNT

Neu in Version 4.14.

Legt fest, wie viele Backups pro Projekt auf dem Server gespeichert werden. Der Standardwert ist 3.

PROJECT_BACKUP_KEEP_DAYS

Neu in Version 4.14.

Legt fest, wie lange die Projekt-Backups auf dem Server aufbewahrt werden sollen. Die Standardeinstellung ist 30 Tage.

PROJECT_NAME_RESTRICT_RE

Neu in Version 4.15.

Definiert einen regulären Ausdruck zur Einschränkung der Projektbenennung. Alle übereinstimmenden Namen werden abgelehnt.

Siehe auch

Projektname

PROJECT_WEB_RESTRICT_RE

Neu in Version 4.15.

Definiert einen regulären Ausdruck zur Einschränkung von Projekt-Websites. Alle übereinstimmenden URLs werden abgelehnt.

Siehe auch

Projektseite

RATELIMIT_ATTEMPTS

Neu in Version 3.2.

Maximale Anzahl von Authentifizierungsversuchen, bevor eine Ratenbegrenzung angewendet wird.

Der Standardwert ist 5.

RATELIMIT_WINDOW

Neu in Version 3.2.

Wie lange die Authentifizierung nach der Ratenbegrenzung akzeptiert wird.

Eine Anzahl von Sekunden, die standardmäßig 300 (5 Minuten) beträgt.

RATELIMIT_LOCKOUT

Neu in Version 3.2.

Wie lange die Authentifizierung nach der Ratenbegrenzung akzeptiert wird.

Eine Anzahl von Sekunden, die standardmäßig 600 (10 Minuten) beträgt.

REGISTRATION_ALLOW_BACKENDS

Neu in Version 4.1.

Liste der Authentifizierungs-Backends, von denen aus die Registrierung erlaubt werden soll. Dies schränkt nur neue Registrierungen ein, Benutzer können sich weiterhin über alle konfigurierten Authentifizierungs-Backends authentifizieren und Authentifizierungen hinzufügen.

Es wird empfohlen, REGISTRATION_OPEN aktiviert zu lassen, während die Registrierungs-Backends eingeschränkt werden. Andernfalls können sich Nutzer zwar registrieren, aber Weblate zeigt keine Links zur Registrierung in der Benutzeroberfläche an.

Beispiel:

REGISTRATION_ALLOW_BACKENDS = ["azuread-oauth2", "azuread-tenant-oauth2"]

Hinweis

Die Backend-Namen entsprechen den in der URL für die Authentifizierung verwendeten Namen.

REGISTRATION_CAPTCHA

Ein Wert von entweder True oder False, der angibt, ob die Registrierung neuer Konten durch CAPTCHA geschützt ist. Diese Einstellung ist optional, und der Standardwert True wird angenommen, wenn er nicht angegeben wird.

Wenn diese Option aktiviert ist, wird ein CAPTCHA zu allen Seiten hinzugefügt, auf denen ein Benutzer seine E-Mail-Adresse eingibt:

  • Registrierung eines neuen Kontos.

  • Passwortwiederherstellung.

  • E-Mail zu einem Konto hinzufügen.

  • Kontaktformular für nicht angemeldete Benutzer.

REGISTRATION_EMAIL_MATCH

Neu in Version 2.17.

Hier können Sie filtern, welche E-Mail-Adressen sich registrieren können.

Die Standardeinstellung ist .*, sodass sich jede beliebige E-Mail-Adresse registrieren kann.

Sie können damit die Registrierung auf eine einzige E-Mail-Domäne beschränken:

REGISTRATION_EMAIL_MATCH = r"^.*@weblate\.org$"

REGISTRATION_OPEN

Ob die Registrierung von neuen Konten derzeit erlaubt ist. Diese optionale Einstellung kann den Standardwert True beibehalten oder in False geändert werden.

Diese Einstellung wirkt sich auf die integrierte Authentifizierung per E-Mail-Adresse oder über Python Social Auth aus (Sie können bestimmte Backends mit REGISTRATION_ALLOW_BACKENDS auf eine Positivliste setzen).

Bemerkung

Bei der Verwendung von Authentifizierungsmethoden von Drittanbietern, wie z. B. LDAP-Authentifizierung, wird lediglich das Registrierungsformular ausgeblendet, aber neue Benutzer können sich möglicherweise trotzdem anmelden und Konten erstellen.

REPOSITORY_ALERT_THRESHOLD

Neu in Version 4.0.2.

Schwellenwert für die Auslösung eines Alarms bei veralteten Repositorys oder Repositorys, die zu viele Änderungen enthalten. Der Standardwert ist 25.

REQUIRE_LOGIN

Neu in Version 4.1.

Dies aktiviert LOGIN_REQUIRED_URLS und konfiguriert das REST-Framework so, dass eine Authentifizierung für alle API-Endpunkte erforderlich ist.

Bemerkung

Dies ist in der Sample configuration implementiert. Für Docker, verwenden Sie WEBLATE_REQUIRE_LOGIN.

SENTRY_DSN

Neu in Version 3.9.

Sentry-DSN zur Verwendung für :ref:‘collecting-errors‘.

SIMPLIFY_LANGUAGES

Verwenden Sie einfache Sprachcodes für Standard-Sprach/Länder-Kombinationen. Zum Beispiel wird eine fr_FR-Übersetzung den fr Sprachcode verwenden. Dies ist normalerweise das gewünschte Verhalten, da es die Auflistung von Sprachen für diese Standardkombinationen vereinfacht.

Deaktivieren Sie diese Option, wenn Sie für jede Variante eine andere Übersetzung wünschen.

SITE_DOMAIN

Konfiguriert die Site-Domäne. Dies ist notwendig, um in vielen Bereichen (z. B. Aktivierungs-E-Mails, Benachrichtigungen oder RSS-Feeds) korrekte absolute Links zu erzeugen.

Falls Weblate auf einem Nicht-Standard-Port läuft, geben Sie ihn hier ebenfalls an.

Beispiele:

# Production site with domain name
SITE_DOMAIN = "weblate.example.com"

# Local development with IP address and port
SITE_DOMAIN = "127.0.0.1:8000"

Bemerkung

Diese Einstellung sollte nur den Domänennamen enthalten. Für die Konfiguration des Protokolls (Aktivierung und Erzwingung von HTTPS) verwenden Sie ENABLE_HTTPS und zum Ändern der URL verwenden Sie URL_PREFIX.

Hinweis

In einem Docker-Container wird die Site-Domäne über WEBLATE_ALLOWED_HOSTS konfiguriert.

SITE_TITLE

Website-Titel, der für die Website und gesendete E-Mails verwendet werden soll.

SPECIAL_CHARS

Zusätzliche Zeichen, die in die visuelle Tastatur aufgenommen werden sollen, :ref:‘visual-keyboard‘.

Der Standardwert ist:

SPECIAL_CHARS = ("\t", "\n", "\u00a0", "…")

SINGLE_PROJECT

Neu in Version 3.8.

Leitet Benutzer direkt zu einem Projekt oder einer Komponente um, anstatt die Übersichtsseite anzuzeigen. Sie können es entweder auf True setzen und in diesem Fall funktioniert es nur, wenn es tatsächlich nur ein einziges Projekt in Weblate gibt. Stattdessen können Sie den Projekt-Slug setzen, dann wird die Umleitung bedingungslos zu diesem Projekt erfolgen.

Geändert in Version 3.11: Die Einstellung akzeptiert jetzt auch einen Projekt-Slug, um die Anzeige des einzelnen Projekts zu erzwingen.

Beispiel:

SINGLE_PROJECT = "test"

SSH_EXTRA_ARGS

Neu in Version 4.9.

Ermöglicht das Hinzufügen benutzerdefinierter Parameter, wenn Weblate SSH aufruft. Dies ist nützlich, wenn Sie sich mit Servern verbinden, die eine ältere Verschlüsselung oder andere nicht standardisierte Funktionen verwenden.

Wenn zum Beispiel die SSH-Verbindung in Weblate mit der Meldung „Unable to negotiate with legacyhost: no matching key exchange method found. Their offer: diffie-hellman-group1-sha1`, können Sie dies aktivieren mit:

SSH_EXTRA_ARGS = "-oKexAlgorithms=+diffie-hellman-group1-sha1"

Hinweis

Die Zeichenkette wird von der Shell ausgewertet. Stellen Sie daher sicher, dass alle Leer- und Sonderzeichen in Anführungszeichen gesetzt werden.

STATUS_URL

Die URL, unter der Ihre Weblate-Instanz ihren Status meldet.

SUGGESTION_CLEANUP_DAYS

Neu in Version 3.2.1.

Löscht Vorschläge automatisch nach einer bestimmten Anzahl von Tagen. Der Standardwert ist None, was bedeutet, dass keine Löschungen vorgenommen werden.

UPDATE_LANGUAGES

Neu in Version 4.3.2.

Steuert, ob die Sprachdatenbank bei der Datenbankmigration aktualisiert werden soll und ist standardmäßig aktiviert. Diese Einstellung hat keinen Einfluss auf den Aufruf von setuplang.

Warnung

Die Anzeige der Sprachen kann dadurch inkonsistent werden. Die Sprachdefinitionen von Weblate werden im Laufe der Zeit erweitert und es werden keine Sprachcodes für die definierten Sprachen angezeigt.

URL_PREFIX

Mit dieser Einstellung können Sie Weblate unter einem bestimmten Pfad ausführen (andernfalls muss es vom Webserver-Root aus gestartet werden).

Bemerkung

Um diese Einstellung zu verwenden, müssen Sie auch Ihren Server so konfigurieren, dass er dieses Präfix entfernt. Bei WSGI kann dies zum Beispiel durch die Einstellung WSGIScriptAlias erreicht werden.

Hinweis

Das Präfix sollte mit einem / beginnen.

Beispiel:

URL_PREFIX = "/translations"

Bemerkung

Diese Einstellung funktioniert nicht mit dem in Django eingebauten Server, Sie müssen urls.py so anpassen, dass es dieses Präfix enthält.

VCS_API_DELAY

Neu in Version 4.15.1.

Konfiguriert die minimale Verzögerung in Sekunden zwischen API-Aufrufen von Drittanbietern in GitHub-Pull-Requests, GitLab-Merge-Requests, Gitea-Pull-Requests, und Pagure-Merge-Requests.

Dadurch werden die API-Aufrufe von Weblate an diese Dienste begrenzt, um sie nicht zu überlasten.

Wenn Sie durch den sekundären Ratenbegrenzer bei GitHub eingeschränkt sind, könnte eine Erhöhung dieses Wertes helfen.

Der Standardwert ist 10.

VCS_BACKENDS

Konfiguration der verfügbaren VCS-Backends.

Bemerkung

Weblate versucht, alle unterstützten Back-Ends zu nutzen, für die Sie Werkzeuge haben.

Hinweis

Sie können damit die Auswahl einschränken oder eigene VCS-Backends hinzufügen.

VCS_BACKENDS = ("weblate.vcs.git.GitRepository",)

VCS_CLONE_DEPTH

Neu in Version 3.10.2.

Legt fest, wie tief das Klonen von Repositories in Weblate gehen soll.

Bemerkung

Derzeit wird dies nur in Git unterstützt. Standardmäßig führt Weblate flache Klone der Repositorys durch, um das Klonen zu beschleunigen und Speicherplatz zu sparen. Je nach Nutzung (z.B. bei der Verwendung von Erweiterungen) kann es sinnvoll sein, die Tiefe zu erhöhen oder flache Klone komplett abzuschalten, indem man den Wert 0 setzt.

Hinweis

Falls Sie beim Pushen von Weblate die Fehlermeldung fatal: protocol error: expected old/new/ref, got 'shallow <commit hash>' erhalten, schalten Sie flache Klone komplett aus, durch Einstellung von:

VCS_CLONE_DEPTH = 0

WEBLATE_ADDONS

Liste der zur Verwendung verfügbaren Erweiterungen. Um sie zu verwenden, müssen sie für eine bestimmte Übersetzungskomponente aktiviert werden. Standardmäßig sind alle integrierten Erweiterungen enthalten. Wenn Sie die Liste erweitern, werden Sie wahrscheinlich bestehende Erweiterungen aktiviert lassen wollen, z.B.:

WEBLATE_ADDONS = (
    # Built-in add-ons
    "weblate.addons.gettext.GenerateMoAddon",
    "weblate.addons.gettext.UpdateLinguasAddon",
    "weblate.addons.gettext.UpdateConfigureAddon",
    "weblate.addons.gettext.MsgmergeAddon",
    "weblate.addons.gettext.GettextCustomizeAddon",
    "weblate.addons.gettext.GettextAuthorComments",
    "weblate.addons.cleanup.CleanupAddon",
    "weblate.addons.consistency.LangaugeConsistencyAddon",
    "weblate.addons.discovery.DiscoveryAddon",
    "weblate.addons.flags.SourceEditAddon",
    "weblate.addons.flags.TargetEditAddon",
    "weblate.addons.flags.SameEditAddon",
    "weblate.addons.flags.BulkEditAddon",
    "weblate.addons.generate.GenerateFileAddon",
    "weblate.addons.json.JSONCustomizeAddon",
    "weblate.addons.xml.XMLCustomizeAddon",
    "weblate.addons.properties.PropertiesSortAddon",
    "weblate.addons.git.GitSquashAddon",
    "weblate.addons.removal.RemoveComments",
    "weblate.addons.removal.RemoveSuggestions",
    "weblate.addons.resx.ResxUpdateAddon",
    "weblate.addons.autotranslate.AutoTranslateAddon",
    "weblate.addons.yaml.YAMLCustomizeAddon",
    "weblate.addons.cdn.CDNJSAddon",
    # Add-on you want to include
    "weblate.addons.example.ExampleAddon",
)

Bemerkung

Wenn Sie die Erweiterung aus der Liste entfernen, wird es nicht aus den Komponenten deinstalliert. Weblate wird in diesem Fall abstürzen. Bitte deinstallieren Sie die Erweiterung aus allen Komponenten, bevor Sie es aus dieser Liste entfernen.

WEBLATE_EXPORTERS

Neu in Version 4.2.

Liste der verfügbaren Exporteure, die das Herunterladen von Übersetzungen oder Glossaren in verschiedenen Dateiformaten anbieten.

WEBLATE_FORMATS

Neu in Version 3.0.

Liste der Dateiformate, die verwendet werden können.

Bemerkung

Die Standardliste enthält bereits die gängigen Formate.

WEBLATE_MACHINERY

Neu in Version 4.13.

Liste der zur Verfügung stehenden Maschinendienste.

WEBLATE_GPG_IDENTITY

Neu in Version 3.1.

Identität, die von Weblate zum Signieren von Git-Commits verwendet wird, z. B.:

WEBLATE_GPG_IDENTITY = "Weblate <weblate@example.com>"

Der Weblate GPG-Schlüsselbund wird nach einem passenden Schlüssel durchsucht (home/.gnupg unter DATA_DIR). Wenn er nicht gefunden wird, wird ein Schlüssel generiert, siehe Signing Git commits with GnuPG für weitere Details.

WEBSITE_REQUIRED

Legt fest, ob Projektseite beim Erstellen eines Projekts angegeben werden muss. Standardmäßig aktiviert, da dies für öffentliche Serverkonfigurationen geeignet ist.